Artikel einreichen Werden Sie ein Gutachter

Lesen: Gemeinsame Professionalisierung von Hochschullehrenden durch SoTL – zur Bedeutung eines weit...

Download

A- A+
Alt. Display

Research

Gemeinsame Professionalisierung von Hochschullehrenden durch SoTL – zur Bedeutung eines weiten Evidenzbegriffs im Rahmen des hochschuldidaktischen Konzepts „Materialwerkstatt“

Author:

Julia Schweitzer

Abstract

Scholarship of Teaching and Learning (SoTL) kann als eine Möglichkeit verstanden werden, die eigene Lehre evidenzbasiert zu gestalten. Hiervon ausgehend werden im Beitrag disziplinär differierende Evidenzverständnisse erläutert, bevor auf unterschiedliche SoTL-Konzeptionen eingegangen wird. Unter Rückgriff auf wissenschaftsdidaktische Überlegungen (Von Hentig, 1970) und den SoTL-Ansatz von Kreber (2015 a/b) wird argumentiert, dass neben Fragen nach der Wirksamkeit von Lehre auch normative Fragen als Teil von SoTL angesehen werden können. Zusammenführend wird ein Rahmen zur Konzeptgestaltung hochschuldidaktischer SoTL-Maßnahmen entwickelt, der verschiedene Zielperspektiven abhängig vom Evidenzverständnis aufzeigt. Schließlich wird am Beispiel des Formats „Materialwerkstatt“ dargelegt, welche Bedeutung ein weites Evidenzverständnis einnehmen kann, wenn SoTL als diskursives Format gedacht wird, das die Reflexion von Lehre als Gemeinschaftsaufgabe versteht.
How to Cite: Schweitzer, J., 2021. Gemeinsame Professionalisierung von Hochschullehrenden durch SoTL – zur Bedeutung eines weiten Evidenzbegriffs im Rahmen des hochschuldidaktischen Konzepts „Materialwerkstatt“. die hochschullehre, pp.58–68. DOI: http://doi.org/10.3278/HSL2107W
7
Aufrufe
2
Downloads
Veröffentlicht am 07 Apr 2021.
Begutachtet

Downloads

  • PDF (EN)

    comments powered by Disqus