Artikel einreichen Werden Sie ein Gutachter

Lesen: Nutzung und Effekte mathematischer Vorkurse in verschiedenen Studienfächern

Download

A- A+
Alt. Display

Practice Research

Nutzung und Effekte mathematischer Vorkurse in verschiedenen Studienfächern

Authors:

Kim L. Austerschmidt ,

DE
X close

Sarah Bebermeier,

Fridtjof W. Nussbeck

DE
X close

Abstract

In Fächern mit mathematischen Studieninhalten werden häufig Vorkurse angeboten, damit Studierende die Anforderungen besser bewältigen können. Die vorliegende Studie basiert auf einer Befragung Studierender der Wirtschaftswissenschaften (n = 163), Psychologie (n = 81), Physik (n = 39) und Chemie (n = 65) zu Beginn ihres dritten Semesters. Es wurde untersucht, auf welche Merkmale der Studierenden zu Studienbeginn sich der Besuch eines fachspezifischen mathematischen Vorkurses zurückführen lässt. In Wirtschaftswissenschaften besuchen weibliche Studierende, in Psychologie diejenigen, die sich durch die Schule unzureichend auf mathematische Anforderungen vorbereitet fühlen, und in Physik Studierende, die erst kürzlich ihr Abitur abgelegt haben, häufiger einen Vorkurs. Mathematiknoten, wahrgenommene Relevanz von und Informiertheit über mathematische Studieninhalte spielen wider Erwarten eine untergeordnete Rolle. Durch Regressionsanalysen wurden bei Studierenden, die keinen Vorkurs besuchten, fächerübergreifend Merkmale zu Studienbeginn identifiziert, die prädiktiv für den mathematischen Studienerfolg sind. Diese Zusammenhänge treten bei Vorkurs-Teilnehmenden mehrheitlich nicht, oder in entgegengesetzter Richtung auf.
How to Cite: Austerschmidt, K.L., Bebermeier, S. and Nussbeck, F.W., 2021. Nutzung und Effekte mathematischer Vorkurse in verschiedenen Studienfächern. die hochschullehre, pp.126–142. DOI: http://doi.org/10.3278/HSL2116W
1
Aufrufe
2
Downloads
Veröffentlicht am 05 May 2021.
Begutachtet

Downloads

  • PDF (DE)

    comments powered by Disqus